Die „Hannöversche Kindertafel“

Im September 2005 hat die „Hannöversche Tafel“ ein Projekt zur speziellen Hilfe für Kinder ins Leben gerufen. Seither ist die „Kindertafel“ ein wesentlicher Teil unserer Arbeit geworden.

Hierbei geht es darum, Kindern aus schwierigen familiären Verhältnissen zu helfen, die sich nicht ausreichend und oft auch nicht richtig ernähren können. Selbst bei körperlicher Fülle kann eine Mangelernährung vorliegen, wenn einem Kind ausschließlich Fastfood und Snacks angeboten werden.

Wir versuchen, dieses Defizit mit einer gezielten Auswahl von gesunder, vitaminreicher Kost zu beheben. Obst, Gemüse und Milchprodukte zum Direktverzehr oder zur Zubereitung einer Mittagsmahlzeit liefern wir an Schulen und andere Einrichtungen für Kinder, wie z.B. Kindertagesstätten und Nachmittagstreffs für Jugendliche. Auf diese Weise werden von uns mit der Verteilung von mehr als 20 Schulen und Einrichtungen rund 1000 Kinder in Hannover unterstützt.

Zur Zeit kooperieren wir u.a. mit folgenden Einrichtungen für Kinder:

Grundschule am Goetheplatz (Calenberger Neustadt)
Gebrüder-Körting-Schule (Badenstedt)
Grundschule Beuthener Str. (Mittelfeld)
IGS Linden
Kurt-Schumacher-Schule (Anderten)
Caroline-Herschel-Realschule (Garbsen)

Kindertreff „Butze 22“ (Bemerode)
Schülertreff e.V. (Misburg)
AG BOSS Kindertreff (Mühlenberg)
Kindertreff Hägewiesen (Sahlkamp)
VCP Jukimob (Jugend- und Kindermobil)
VCP Kiefernpfad (Sahlkamp)
Leckerhaus (Stöcken)
Nachbarschafts e.V. Canarisweg (Mühlenberg)
Hausaufgabenhilfe für Migrantenkinder (Döhren)
Die Wellenbrecher (Sahlkamp)
Ev. Jugendtreff Karlotto (Linden)
Mitmachzentrum „Mize“ (List)
Kinder-Mittagstisch „Aktion Sonnenstrahl“ (Sahlkamp)
Kindertreff „gEMiDe“ – Förderung des gesellschaftlichen Engagements von MigrantInnen und eingebürgerten Deutschen durch ehrenamtliche Tätigkeit (Linden)
DRK-Kita Brockfeldzwerge (Kronsberg)